•  
  •  
  •  
  •  
  • GBP  £
  • CAD  $
  • DKK  kr
  • EUR  
  • HKD  HK$
  • NOK  kr
  • SGD  S$
  • SEK  kr
  • CHF
  • USD  $
  • AED  د.إ


 

Kitchen Faucets


Dornbracht Küchenarmaturen

Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


998 Item(s)

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Price
  • Delivery Time
60

Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


998 Item(s)

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Price
  • Delivery Time
60

KÜCHENARMATUREN – NICHT EINFACH NUR EIN WASSERHAHN

Küchenarmaturen sind das zentrale Element jeder Spüle, an der eine Vielzahl der Arbeiten verrichtet werden, die in der Küche anfallen: Gemüse und Obst abwaschen, Töpfe mit Wasser füllen, Wasser abmessen und schließlich Töpfe und Pfannen abspülen oder Geschirr spülen. Die Armatur wird am Tag etliche Male verwendet. Für diese Arbeiten benötigen Sie die richtige Armatur, die Ihnen die tägliche Küchenarbeit vereinfacht. Egal, ob Einhebel- oder Zweigriffarmatur, mit oder ohne Brausefunktion oder mit integriertem Wassersprudler - wählen Sie eine von vielen Küchenarmaturen aus unserem Sortiment an hochwertigen Markenarmaturen

ARMATURENARTEN


Einhebelarmaturen
Die meisten der Küchenarmaturen sind Einhebelarmaturen oder auch Einhebelmischer genannt. Diese sind besonders praktisch, da das Wasser mit nur einem Hebel auf die Bedürfnisse angepasst werden kann. Griff nach oben für mehr Wasserstärke, Griff nach links für wärmeres Wasser und nach rechts für kälteres Wasser. Die Temperatur lässt sich hier präzise einstellen, ein Verbrühen wird vermieden und der Wasserverbrauch möglichst gering gehalten.

Zweigriffarmaturen
Die Zweigriffarmaturen sind in der heutigen Zeit seltener zu finden, kommen aber, meist aus optischen Gründen, immer noch vor. Hier gibt es einen Drehgriff für warmes und einen für kaltes Wasser. Diese Art der Temeperaturmischung ist etwas unpräziser und benötigt Fingerspitzengefühl.

Schwenkbrause/Schlauchbrause
Viele Armaturen sind schwenkbar oder ausziehbar, was ein flexibleres Arbeiten ermöglicht. Der Wasserstahl kommt überall dort hin, wo man ihn gerne haben möchte und fließt nicht nur an einer Stelle starr nach unten. Die Schwenkbereiche sind teilweise auch individuell einstellbar. Einige Hersteller bieten Armaturen mit einem Schwenkbereich von bis zu 360 Grad an. Eine Spültisch-Mischbatterie mit Doppelgelenk wie die von Steinberg bietet sogar noch mehr Freiheit in alle Richtungen.

Ausziehbare Schlaucharmaturen bieten nochmal mehr Reichweite. Einige Kludi-Armaturen zum Beispiel bieten einen bis zu 760 mm ausziehbaren Schlauch. So können Sie den Kochtopf direkt auf dem Herd mit Wasser füllen oder es nachträglich auffüllen.

Brausearmaturen
Oft sind moderne Küchenarmaturen mit einer Brause kombiniert wie bei der Einhebel-Küchenarmatur von Hansgrohe und man kann zwischen Brause- und Normalstrahl umschalten. Brausen sind besonders dann praktisch, wenn etwas sanfter abgespült werden soll. Meist wird mit einem Wippschalter zwischen den beiden Strahlarten hin und her geschaltet. Auch gibt es Armaturen, die eine extra Brause integriert haben.

Armaturen mit Bajonettverschluss
Viele Küchennutzer möchten eine schöne Aussicht beim Spülen genießen und planen die Küchenspüle vor einem Fenster. Für diese Armaturen bietet sich ein Bajonettverschluss an. Die Armaturen lassen sich dank eines flexiblen Schlauchs einfach aus der Halterung herausziehen und hinlegen. So sind sie nicht mehr im Weg und das Fenster kann geöffnet werden. Teilweise können die Armaturen für eine Vorfensterinstallation auch in der Höhe gesenkt werden und es wird so ein Öffnen des Fensters ermöglichen.

Die meisten Armaturen werden direkt an der Spüle oder neben der Spüle auf der Arbeitsplatte montiert. Es ist aber auch möglich, die Armatur an der Wand zu befestigen, wie bei der Hansgrohe Axor Uno² Armatur. Hier bleibt der Platz rund um die Spüle frei und aufgeräumt.

Viele Hersteller bieten auch Armaturen als Drei- oder Mehrlocharmaturen an, die für eine außergewöhnlichere Optik in der Küche sorgen. Hierbei bekommt jedes Bedienelement ein eigenes Montageloch.

HOCHDRUCK ODER NIEDERDRUCK?

Die meisten Küchenarmaturen sind Hochdruckarmaturen und diese können auch in fast allen Küchen verwendet werden. Hochdruckarmaturen werden verwendet, wenn die Küche an eine zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen ist oder über einen Durchlauferhitzer verfügt. Beziehen Sie Ihr Warmwasser allerdings aus einem Boiler oder einem Speicher, benötigen Sie eine Niederdruckarmatur. Diese sind nötig, da das Wasser für den Boiler einen niedrigeren Druck haben muss, als es direkt aus der Leitung kommt. Die Niederdruckarmaturen haben außerdem einen komplexeren Aufbau. In unserem Shop sind die Niederdruckarmaturen für eine bessere Übersicht mit einem Blitz gekennzeichnet.

MATERIALIEN

Die meisten Küchenarmaturen bestehen aus Metallen wie Edelstahl oder Messing.


Edelstahl ist ein sehr beliebtes Material für Küchenarmaturen, da es pflegeleicht und gleichzeitig keimabweisend und langlebig ist. Wasserflecken, Kalkablagerungen und Fingerabdrücke haben es auf Edelstahl schwer.


Auch Messing wir oft für Küchenarmaturen verwendet und dann für eine bessere Optik mit Chrom überzogen. Durch den Überzug kann die Armatur glänzend, matt oder gebürstet erscheinen. Messing ist robust und dadurch langlebig und zudem auch pflegeleicht. Leichte Stöße mit Töpfen oder Ähnlichem machen dem Material nichts aus.

Ebenso wird Kunststoff für Armaturen verwendet, kommt aber seltener vor. Armaturen aus Kunststoff sind pflegeleicht, oft aber nicht so langlebig wie Modelle aus Edelstahl oder Messing.

Hochwertige Armaturen sind immer so gebaut, dass kein Nickel und kein Blei an das Wasser abgegeben wird und Sie eine lebensmittelechte Armatur erhalten.

Alle Materialien lassen sich mit milden Reinigungsmitteln, einer Seifenlauge, Essigwasser oder Zitronensäure reinigen. Zu scharfe Reiniger und scheuernde Reiniger und Tücher müssen unbedingt vermieden werden. Außerdem sollten Reinigungsmittel nicht zu lange einwirken und mit klarem Wasser gründlich abgespült werden.

FARBEN

In unserem Shop führen wir Küchenarmaturen in Chrom, Edelstahl, Platin matt, Schwarz, Steel und Supersteel. Besonders beliebt und exklusiv sind auch Gold- und Bronzefarben. Messingarmaturen werden oft auch messingfarben gelassen, um einen urbanen Look zu erhalten.

MODERNE ARMATURENBEDIENUNG: MIT KNÖPFEN ODER BERÜHRUNGSLOS

Wie auch im Bad werden Knöpfe an Armaturen immer beliebter und viele Hersteller bieten solche Armaturen an. Knöpfe werden zum Ein- oder Ausschalten des Wassers und/oder zum Umschalten zwischen Brause- und Normalstrahl eingesetzt. Auch berührungslose Armaturen sind gerade in der Küche beleibt, da man oft schmutzige Hände hat und dann nicht nach Gebrauch jedes Mal die Armatur reinigen muss.

Der Select-Knopf bei Küchenarmaturen (wie zum Beispiel Metris Select) von Hansgrohe ist vorne an der Armatur oder oben angebracht und lässt das Wasser auf Knopfdruck laufen. Schalten Sie das Wasser einmal manuell an und stellen Stärke und Temperatur ein und schalten Sie es dann mit dem Select-Knopf aus. Alle Einstellungen bleiben erhalten, wenn der Armaturengriff nicht verstellt wird. Aufgrund er Platzierung des Knopfes ist es möglich, ihn auch mit dem Handrücken oder dem Ellenbogen zu betätigen, wenn die Hände gerade nicht frei oder schmutzig sind.

Von Steinberg gibt es Armaturen mit Touch-Funktion wie diese Spültisch-Mischbatterie. Diese lässt sich durch Berühren der Armatur steuern und das Wasser beginnt zu fließen. Der Vorteil ist, dass das Wasser auf diese Weise auch mit dem Handrücken oder einem Finger bedient werden kann. Natürlich kann das Wasser auch ganz normal über einen Griff gesteuert werden.

Mit den Küchenarmaturen Hansgrohe Pura Vida kann das Wasser mit einem Drehgriff auf zwei Arten eingestellt werden. Zum einen gibt es eine Temperaturschnellauswahl: 1x drücken für kaltes Wasser, 2x drücken für Mischwasser und 3x drücken für Warmwasser. Die andere Variante ist die stufenlose Einstellung der Temperatur, indem der Griff gedreht wird, und die Einstellung der Wassermenge durch Drücken und Drehen des Knopfes.

Zusätzlich überzeugt die Armatur durch eine Reinigungsfunktion. Wird der Knopf gedrückt und gehalten, startet ein Reinigungsprogramm. Auch die hochwertige fugenlose Oberfläche in glänzendem Chrom oder DualFinish Edelstahl-Optik trägt zum edlen Gesamtbild bei. Durch die Zweiloch-Installation ist eine flexible Anordnung von Auslauf und Bedienknopf am Spülbecken möglich.

Mit der Dornbracht eUnit Kitchen-Einheit lässt sich die entnommene Wassermenge über einen Tastendruck genau dosieren. Auf der linken Seite kann zwischen 1,0 und 9,0 Liter gewählt werden, auf der rechten Seite zwischen 0,1 und 0,9 Liter. Die Einheit ist mit verschiedenen Wasserhähnen kombinierbar und lässt sich entweder auf der Arbeitsplatte neben der Spüle installieren oder in einer für die Hahninstallation vorgesehener Vertiefung direkt im Becken. Das Wasser kann insgesamt auf vier Arten ein- und ausgeschaltet werden. Per Drehregler wird das Wasser an- und ausgeschaltet und die Temperatur eingestellt. Mit einem Touch-Bedienfeld wird eine genaue Dosierung eingestellt, das Wasser ein- und ausgeschaltet und auch der Ablauf verschlossen. Wird dieses Bedienfeld 60 Minuten nicht benutzt, wechselt es automatisch in einen Ruhezustand. Das Wasser kann auch mithilfe eines Fußsensors ein- und ausgeschaltet werden, wenn gerade die Hände nicht frei oder schmutzig sind.

Neben der Bedienung per Knopfdruck sind auch berührungslose Armaturen immer beliebter, da sie hygienisch und praktisch sind. Viele Hersteller haben solche berührungslosen Küchenarmaturen in ihrem Sortiment. Der elektrische Spültisch-Einhandmischer von Kludi vereint sogar erstmal berührungslose Bedienung mit der manuellen Bedienung. Die Armatur funktioniert über zwei Infrarotfelder: Aktivierungsfeld und Arbeitsfeld. Das Aktivierungsfeld befindet sich fünf Zentimeter vor der Armatur und schaltet das Wasser an, sobald sich etwas in diesem Bereich befindet. Gleichzeitig schaltet die Armatur auf das Arbeitsfeld 20 Zentimeter vor der Armatur um. Solange in diesem Feld Bewegung stattfindet, läuft das Wasser. Befindet sich drei Sekunden nichts mehr im Arbeitsfeld, stoppt das Wasser automatisch, das Aktivierungsfeld wird wieder aktiv und das Wasser lässt sich darüber wieder einschalten. Wenn jetzt im Spülbecken hantiert wird, aktiviert das trotzdem nicht den Wasserfluss, was verhindert, dass das Wasser ständig läuft, wenn es gar nicht benötigt wird. Zusätzlich kann das Wasser auch über einen manuellen Schalter bedient werden.

ARMATUREN, DIE GESPRUDELTES ODER HEIßES WASSER DIREKT AUS DER LEITUNG LIEFERN

Viele Hersteller bieten mittlerweile Küchenarmaturen mit Wassersystemen an, bei denen direkt heißes oder kochendes oder gesprudeltes Trinkwasser aus der Leitung kommt und greifen damit einen Trend auf, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Diese Systeme haben viele Vorteile und können den Alltag in der Küche immens erleichtern.

Ein Beispiel hierfür ist das Grohe Blue System. Es wird unter der Spüle im Schrank verstaut und verwandelt Leitungswasser in gefiltertes, gekühltes und individuell mit Kohlensäure versetztes Trinkwasser. Hierzu ist ein 60 cm breiter Spülenunterschrank ausreichend. Drei Farben am Drehgriff zeigen an, welche Sprudelstärke gerade gewählt wurde – still, medium oder sprudelnd. Nutzer berichten, dass der Sprudel feiner ist, aber in geschlossenen Glaskaraffen mehrere Stunden hält. Sie erhalten ein natürliches Wasser mit bestem Geschmack, da Verunreinigungen wie Chlor und kleinste Partikel in fünf Stufen herausgefiltert werden. Das Wasser ist gesund, weil die kostbaren Mineralstoffe trotzdem erhalten bleiben. Außerdem ist es komfortabler, da kein Wasser mehr geschleppt und kein Pfand mehr gesammelt und abgegeben werden muss. Dazu kommt, dass mehr Platz im Vorratsschrank, in der Küche oder im Kühlschrank zur Verfügung steht, da keine Wasserkisten gelagert werden müssen und das Wasser auch schon perfekt gekühlt aus dem Hahn kommt (einstellbar zwischen 6 und 10°C). Auch die Umwelt freut sich über den weniger anfallenden Plastikmüll und den geringeren Energieaufwand für die Herstellung von abgefülltem Wasser. Auch Ihr Portemonnaie wird Ihnen die niedrigeren Kosten danken. Laut einer Rechnung von Grohe hat sich das System bereits nach 13 Monaten amortisiert (bei einem häufigen Gebrauch) und ab dann fallen nur noch die Wasserkosten und Kosten für Nachfüllfilter, CO Kartusche und Reinigungskartusche an. Ein Filter reicht, je nach Wasserhärte, für bis zu 3.000 Liter. Das gefilterte Wasser kann nicht nur als reines Trinkwasser verwendet werden, sondern ist auch zum Kaffee kochen sehr praktisch, da die Maschine nicht verkalken kann und die Kaffeezubereitung viel feiner schmeckt.

Natürlich kann die Armatur auch als ganz normale Küchenarmatur verwendet werden und es kann mit einem Griff auf der rechten Seite ungefiltertes und auch warmes Wasser gezapft werden (Duo-Variante). Hierbei laufen gefiltertes und ungefiltertes Wasser durch zwei getrennte Leitungen, damit keine neuen Verunreinigungen in das gefilterte Wasser gelangen. Grohe Blue gibt es aber auch als Mono-Variante nur für Trinkwasser. Diese kann zusätzlich zur normalen Armatur, alleine oder in Kombination mit der Grohe Red-Armatur verwendet werden. Das Grohe Blue-System kann mit unterschiedlichen Küchenarmaturen kombiniert werden, sodass es immer zu Ihrem jeweiligen Küchenstil passt. Falls Sie kein Sprudelwasser benötigen, aber trotzdem gerne gefiltertes Wasser zur Verfügung stehen haben möchten, greifen Sie zur Grohe Blue Pure-Variante. Diese vereint eine normale Küchenarmatur auf der rechten Seite und einen Griff für gefiltertes Wasser auf der linken Seite. Auch diese Armatur gibt es in der Mono-Variante.

Als praktische Ergänzung zu Grohe Blue oder auch als eigenständiges System bietet Grohe auch das Grohe Red-System an. Dieses liefert auf Knopfdruck kochendes Wasser (100°C). Wie auch das Grohe Blue kann man es als Duo mit getrenntem Hebel für normales Leitungswasser (auch kalt) oder als Mono-System nutzen. Das System funktioniert mit einem Boiler, der 4 oder 8 Liter Wasser fassen kann und aus Titan ist. Aufgrund des Materials ist er geschmacksneutral und widerstandsfähig gegen Kalk und Korrosion. Der Boiler wird zusammen mit einem Filter im Spülenunterschrank verstaut und passt in jeden Handelsüblichen Küchenschrank. Der Filter filtert Kalk und Geschmacksstoffe wie Chlor heraus und sorgt für gut schmeckendes, weicheres Wasser. Er wird allerdings nicht zwingend benötigt. Grohe empfiehlt ihn allerdings einzubauen, wenn Ihr Wasser härter als 12°dH ist.

Das System lässt sich zum Kochen, zum Tee kochen oder zum Sterilisieren von Gefäßen einsetzten. Es spart Zeit und Platz auf der Arbeitsfläche, da kein Wasserkocher mehr benötigt wird, der auf der Arbeitsfläche rumsteht. Außerdem wird nur so viel Wasser gezapft, wie auch benötigt wird, was Energie und auch Kosten spart. Für die Sicherheit Ihrer Kleinen ist das System mit einem zertifizierten Child-Lock-Griff ausgestattet, der verhindert, dass Kinder aus Versehen heißes Wasser laufen lassen und sich verbrühen. Der Griff muss erst gezogen und dann gedreht werden, damit Wasser läuft. Außerdem ist die Armatur mit einer CoolTouch-Technologie ausgestattet, die sie nicht heiß werden lässt. Auch das Grohe Red System ist mit verschiedenen Armaturen erhältlich.

Auch die Dornbracht Küchenarmatur Water Dispenser liefert gefiltertes heißes (93°C) oder kaltes Wasser und spart damit Zeit beim Tee oder Nudeln kochen. Auch blanchieren von Gemüse ist schnell und einfach möglich. Die Bedienung ist einfach: Bedienhebel nach hinten für kaltes Wasser und nach vorne für heißes Wasser. In Designs der Serien TARA ULTRA und LOT erhältlich, passt die Armatur in jede Küche.

UNSERE TOP-HERSTELLER FÜR KÜCHENARMATUREN

    • Dornbracht Firmenlogo
    • Grohe Firmenlogo
    • Hansa Firmenlogo
    • Hansgrohe Firmenlogo
    • Ideal Standard Firmenlogo
    • Jado Firmenlogo
    • Kludi Firmenlogo
    • Steinberg Firmenlogo